Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Sicherheit beim Frittieren

Bestron FriteusenFrittiertes Essen schmeckt vielen Menschen einfach besser als wenn es im Ofen oder in der Pfanne zubereitet wird. Besonders Kinder lieben den intensiven Geschmack und die schnelle Zubereitung. Aus diesem Grund wird das Frittieren von Essen häufig zu einem Highlight für die ganze Familie. Wenn Kinder anwesend sind, ist es besonders wichtig, dass auf die Sicherheit beim Frittieren geachtet wird. Da bei dem Prozess Fett problemlos auf bis zu 170° erhitzt wird, kann ein Unfall fatale Folgen mit sich bringen.

Die Wahl des Gerätes

Sicherheit beim FrittierenDie Sicherheit beim Frittieren beginnt bereits bei der Wahl des entsprechenden Gerätes. Hierbei gilt generell: Nutzen Sie niemals eine Fritteuse, die

  • Nicht mehr einwandfrei funktioniert
  • Große Schäden aufweist
  • Aus anderen Gründen Skepsis hervorruft

Die Fritteuse muss unbedingt bedenkenlos bedienbar sein und darf keine Gefahr für die Benutzer darstellen. Hinzukommt, dass es immer empfehlenswert ist, ein Modell zu wählen, bei welchem die Temperatur individuell und stufenlos eingestellt werden kann.

Ab Temperaturen von über 175° C entwickeln stärkehaltige Lebensmittel (beispielsweise Pommes und Kroketten) den Stoff Acrylamid. Dieser ist gesundheitsschädigend und darf deswegen nicht konsumiert werden.

Aufsichtspflicht für Kinder

Auch wenn Frittieren kinderleicht ist, sollten Sie Kinder dabei niemals allein lassen. Die Verletzungsgefahr, die vom heißen, teils auch spritzenden Fett ausgeht, ist viel zu groß.

Wenn Sie dennoch Kinder in den Frittier-Prozess involvieren wollen, sollten Sie diese im Vorfeld auf jeden Fall über das Vorgehen und die Gefahren aufklären. Sprechen Sie offen darüber, dass beim Frittieren auch etwas schief gehen kann und klären Sie, was im Notfall getan werden muss.

Gefahrenquelle: Heißes Fett

Die wohl größte Gefahr beim Frittieren geht vom Fett aus. Dieses erreicht enorm hohe Temperaturen und kann dementsprechende schwerwiegende Verbrennungen hervorrufen. Zusätzliches Spritzen bei der Hinzugabe von Lebensmitteln in die Fritteuse erhöht die Gefahr nochmals.

Tipp! Vermeiden Sie es, mit heißem Fett zu hantieren. Lassen Sie es lieber stehen, bis es abgekühlt ist. Spezielles Frittier-Fett gilt als besonders sicher, da es auch im kalten Zustand noch umgefüllt werden kann.

Frittieren im Topf

Leute, die sich keine Fritteuse leisten können oder wollen, nutzen häufig einen Topf, um darin Pommes, Schnitzel und Co. zu frittieren. Auch wenn es sich hierbei um eine verhältnismäßig einfache Variante des Frittierens handelt, birgt sie doch große Gefahren in sich. Das Problem ist nämlich, dass die Temperatur vom Fett in einem Topf nicht genau reguliert werden kann. Außerdem kann das Frittier-Fett aufgrund der großen Öffnung noch mehr spritzen.

Vorsicht vor Fettbrand

Wenn es um das Thema Sicherheit beim Frittieren geht, muss natürlich auch die Gefahr von einem Fettbrand angesprochen werden. Fettbrände entstehen, wenn Fette, zum Beispiel Öl, zu stark erhitzt wird. Da Fett ein selbstentzündender Stoff ist, bedarf es keiner externen Zündquelle.

Warnung: Ein Fettbrand darf niemals mit Wasser gelöscht werden. Durch das Hinzufügen von Wasser kann es zu einer Fettexplosion kommen.

Wenn Sie einen Fettbrand löschen wollen, gelingt Ihnen dies entweder mithilfe von einem speziellen Feuerlöscher oder durch das Entziehen von Sauerstoff. Nutzen Sie hierfür am besten einen trockenen (!) Topfdeckel. Wenn das Feuer bereits auf andere Gegenstände übergreift, müssen Sie unbedingt die Feuerwehr alarmieren. Erwähnen Sie dabei unbedingt, dass es sich um einen Fettbrand handelt.

Löschmittel Bei Fettbränden geeignet
ABC-Pulverlöscher nein
BC-Pulverlöscher nein
CO2-Löscher nein
Wasserlöscher nein – Achtung Explosionsgefahr!
Schaumlöscher nein – Achtung Explosionsgefahr!
Fettbrandlöscher ja
Löschdecke ja

So vermeiden Sie einen Fettbrand:

  • Erhitzen Sie Fette niemals zu stark
  • Entfernen Sie alle Flüssigkeiten, die rund um die Fritteuse stehen
  • Befahren Sie ein Feuerzeug niemals in der Brusttasche vom Hemd auf (dieses könnte heraus und in die Fritteuse fallen)

Vor- und Nachteile des Frittierens

  • schnelle Zubereitung von Mitteln
  • unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften geringe Verletzungsgefahr
  • sollte nicht unter einer Abzugshaube geschehen

Gefahrenquelle Abzugshaube

Der Platz unter der angeschalteten Abzugshaube wird häufig zum Frittieren genutzt, da so die unangenehmen Gerüche am schnellsten aus der Küche verbannt werden können. Experten, zum Beispiel Feuerwehrleute, weisen jedoch immer wieder darauf hin, dass das Frittieren unter einer Abzugshaube ein besonderes großes Risiko mit sich bringt. Der Grund: In der Abzugshaube lagert sich im Laufe der Zeit eine ansehnliche Fettschicht ab. Kommt es zu einem Fettbrand innerhalb der Fritteuse, kann das Feuer im Anschluss auch schnell auf die Abzugshaube und somit auch auf den Rest der Küche übergreifen. Daher gilt:

Tipp! Frittieren Sie niemals unter der Abzugshaube.

Wenn Sie sich an die Sicherheitshinweise halten, müssen Sie nicht befürchten, dass es beim Frittieren zu Gefahren kommt. Wichtig ist, dass Sie die Temperatur vom Fett immer überwachen und dafür sorgen, dass kein Fettbrand entsteht. Vermeiden Sie außerdem das Frittieren unter der Abzugshaube und lassen Sie Kinder niemals unbeaufsichtigt mit der Fritteuse hantieren.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,64 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen